Sie sind hier: Startseite

DRK Ortsverein Illingen

Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten des DRK Ortsvereins Illingen im DRK Kreisverband Pforzheim-Enzkreis e. V.

Wir freuen uns sehr Sie hier begrüßen zu dürfen und möchten Ihnen auf den folgenden Seiten gerne unseren Ortsverein vorstellen.

Gerne beantworten wir Ihnen auch weitere Fragen. Setzen Sie sich doch einfach mit uns in Verbindung. Dazu müssen Sie nur auf den Menüpunkt "Kontakt" klicken.

Aktuelle Meldungen aus dem Ortsverein:

DRK Illingen hilft im Impfzentrum

Impfen ist eine wichtige Säule im Kampf gegen die Verbreitung des Corona-Virus. Auch die Helfer der DRK Bereitschaft Illingen und der Helfer vor Ort aus Illingen sind in diesem Sinne im Einsatz und unterstützen die Impfaktion durch ihre Mithilfe bei den mobilen Impfteams und in den Kreisimpfzentren in Mönsheim und in Pforzheim.
In den Kreisimpfzentren werden die Helfer im Sanitätsdienst eingesetzt. Dieser hat ein Auge auf die geimpften Personen und übernimmt die Nachsorge der Impflinge. Im Falle, dass sie unter Übelkeit leiden, aufgrund von blutverdünnenden Medikamenten nachbluten oder sonstige Impfreaktionen zeige, werden diese Personen fachkundig betreut und versorgt und wenn nötig ein Arzt hinzugezogen. Mittlerweile sind zwei mobile Impfteams unterwegs, welche Seniorendomizile anfahren und die Impfungen vor Ort durchführen. Die Aufgabe der Helfer besteht darin, dass Fahrer gestellt werden, welche zusätzlich die Ärzte bei ihren Aufgaben unterstützen sowie administrative Aufgaben übernehmen. Da im Stadtkreis und im Enzkreis die Fahrzeuge des Bevölkerungsschutzes zum Großteil dem DRK zugewiesen wurden, stellen die beiden DRK Ortsvereine Eisingen und Stein den beiden Kreisimpfzentren die Mannschaftstransportwagen des Bevölkerungsschutzes zur Verfügung. Es wird somit im Sinne des Bevölkerungsschutzes gehandelt und die Fahrzeuge ihrem Auftrag zugeführt.
Gerade in dieser doch nicht alltäglichen Situation und den Herausforderungen ist es notwendig, dass alle Hilfssysteme ineinandergreifen. Die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes arbeiten Hand in Hand mit Helfer der anderen Hilfsorganisationen (ASB, DLRG, MHD), in teils gemischten Teams, in den Impfzentren zusammen. Auch die Kollegen der Feuerwehr, der Stadt Pforzheim und des Enzkreises sowie der Bundeswehr helfen mit, den Ablauf der Impfung möglichst effizient und reibungsfrei zu gestalten. Wir hoffen auf diesem Wege einen Beitrag zu leisten, die Pandemie bestmöglich zu bekämpfen.
Helfen Sie mit und tun Sie in Ihrem Umfeld ihr möglichstes dem Virus keine Chance zu geben.

HvO-Teams und Krisenintervention wieder alarmbereit

Mitte Dezember hatten die Ehrenamtlichen der „Helfer vor Ort“-Gruppen  (HvO) der DRK-Ortsvereine im Enzkreis aufgrund der hohen Inzidenzwerte und zum Schutz der Helfer eine Pause eingelegt. Da die Werte im Enzkreis in der vergangenen Woche deutlich unter dem Wert von 150 geblieben ist, hat die DRK-Kreisbereitschaftsleitung entschieden, die HvO-Teams unter Berücksichtigung einer speziellen Dienstanweisung wieder alarmieren zu lassen. Somit rücken vorerst die Gruppen aus Kieselbronn, Niefern, Nußbaum, Tiefenbronn, Knittlingen und Illingen zu Einsätzen innerhalb ihrer Gemeinden zu Einsätzen aus. Zudem dürfen auch die Ehrenamtlichen des DRK-Kriseninterventionsteams wieder aktiv werden.
„Die kommenden Wochen werden wir die Werte weiterhin im Blick behalten. Sollte es die Lage und Zahlen zulassen, so können die ersten Anpassungen in der Dienstanweisung vorgenommen werden“, so die Kreisbereitschaftsleitung.

In der im Juli herausgegebenen Dienstanweisung haben die HvO-Gruppen ähnliche Auflagen erhalten wie der hauptamtliche Rettungsdienst. Nur wer diese erfüllen konnte, wurde der Integrierten Leitstelle als einsatzbereit gemeldet und wieder alarmiert.

Zu den Voraussetzungen zählen nach Angaben der Kreisbereitschaftsleiter Dominique Krueger und Martina Haller unter anderem entsprechende Schutzmasken, die Desinfektion des Fahrzeuges nach einem Einsatz, der Wechsel und entsprechende Reinigung der Einsatzkleidung und noch vieles mehr – alles gemäß den geltenden Hygienerichtlinien nach RKI und den umfangreichen Vorgaben seitens des DRK-Landesverbandes. Zudem gab es fürs aktive Mitwirken als HvO die Altershöchstgrenze von 60 Jahren und der Ausschluss von verschiedenen Erkrankungen – alles zum Schutz der Ehrenamtlichen.

Für uns in Illingen, war dies eine enorme Kraftanstengung und auch mit hohen finanziellen Ausgaben verbunden. So musste im Gebäude im Posthof Sanitäranlagen eingerichtet und dazu Wasserleitungen neu verlegt werden. Umkleideräume sowie Desinfektionsstationen für die Materialien mussten eingerichtet werden. Eine Waschmaschine wurde beschafft, um die Einsatzkleidung nach jedem Einsatz vor Ort unter desinfektionsbedingungen zu waschen um die evtl. kondaminierten Kleider und somit das Risiko der Infektverschleppung, nicht ins familiäre Umfeld der ehrenamtlichen Helfer zu tragen. Dies alles geschah zum Schutz der Helfer sowie deren Familien. Wir sind sehr dankbar, dass der Kreis- und Landesverband mit seiner Fürsorgspflicht den ehrenamtlichen Helfern gegnüber so verandtwortunsbesußt handelte.

Die Gemeinde hat uns sowohl finanziell als auch logistische tatkräftig unterstützt, dafür unser herzlichen DANK.

Portospende für das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Illingen und den Sozialverband VdK OV-Mühlacker-Sternenfels-Illingen

Das Deutsche Rote Kreuz in Illingen und der Sozialverband VdK Mühlacker-Sternenfels-Illingen freuen sich über eine Spende der Netze BW in Höhe von  insgesamt 1280,24 Euro. Das Unternehmen hat dafür wieder seine Portokasse „geplündert“. Dahinter verbirgt sich eine 2018 gestartete Aktion der Netze BW, bei der Haushalte aufgerufen werden, den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mithilfe elektronischer Medien mitzuteilen. Als Anreiz verspricht der Netzbetreiber, für jede Online-Mitteilung des Stromverbrauchs das jährlich eingesparte Porto pro Kommune an eine gemeinnützige Organisation vor Ort zu spenden.
„Normalerweise nutzen wir die Gelegenheit gerne für eine persönliche Scheckübergabe – der Austausch mit den Vereinen und karitativen Einrichtungen ist für mich immer auch eine Bereicherung“, erklärt Achim Häge, Kommunalberater bei Netze BW. Darauf wurde allerdings wegen des Corona-Virus sicherheitshalber verzichtet, was aber der Freude keinen Abbruch tat. „Eine Finanzspritze ist natürlich immer willkommen, in diesen Tagen mehr denn je. Unabhängig vom Betrag, finden wir auch die Geste toll, die dahintersteht“, so Birgit Ahndorf, Schriftführerin und Martin Schöneck, Vorsitzender der gemeinnützigen Einrichtungen und bedanken sich deshalb bei allen Haushalten.
Besonders schön sei es, so Bürgermeister Harald Eiberger, dass die Bürgerinnen und Bürger von Illingen dazu beigetragen haben: „Das ist für mich ein Zeichen guter Nachbarschaft und von Solidarität in unserer Gemeinde.“
Die Netze BW führt die Aktion in diesem Jahr fort. Wir hoffen, dass bald auch wieder persönliche Spendenübergaben möglich sein werden.
Informationen unter: https://www.netze-bw.de/portoaktion

Renovierung des DRK-Depot im Posthof schreitet voran

Wie schon mehrfach berichtet, ist das Gebäude Anfang des Jahres in das Eigentum des DRK übergegangen. Seitdem ist der Ortsverein tatkräftig dabei das Gebäude zu renovieren.

Von außen nimmt es immer mehr eine freundliche Gestalt an und so folgten der Erneuerung der Fenster, durch die Firma Fensterbau Adam und der Renovierung der Außenfassade, durch die Firma Schach nun auch ein Schaukasten mit Information über unsere Arbeit sowie wichtige Informationen und Termine des DRK-OV Illingen. Jeden Monat wird nicht nur im Amtsblatt, sondern auch im Schaukasten über ein spezielles Thema zur Ersten-Hilfe bzw. Gesundheit informiert. Besuchen Sie doch auch mal unsere Homepage, www.llingen.drk-pforzheim.de hier erfahren Sie noch mehr interessante Dinge über das DRK vor Ort in Illingen.

Die Firma Schach hat sich freundlicher Weiße dazu bereit erklärt, das Logo des Deutschen Roten Kreuzes auf die Giebelseite unentgeltlich aufzumalen. Dafür gebührt der Firma Schach unser herzlicher Dank.

Auch im inneren wird fleißig gearbeitet. In vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden haben die Mitglieder ein Teil der Räume neugestaltet und renoviert damit diese den neuen Corona-Hygienestandards genügen. So musste auch eine Duschmöglichkeit für die Helfer vor Ort installiert werden. Dies war in einem Gebäude was schon deutlich in die Jahre gekommen ist nicht einfach. Doch mit einem Sanitärcontainer hat man eine gute Lösung gefunden.

Auch hier dürfen wir herzlich Danke sagen. Denn ohne die tatkräftige Unterstützung der Firma Speidel und deren Gabelstapler samt Mitarbeiter, wäre dies nicht möglich gewesen. Denn auch die Firma Speidel stellte uns sowohl die Manpower als auch das nötige Gefährt kostenlos zur Verfügung.

Auch die Gemeinde Illingen unterstützt uns in diesem Vorhaben tatkräftig, dafür unser herzlicher Dank.

Wenn auch Sie uns unterstützen wollen, oder an einer Mitarbeit interessiert sind, melden sie sich unter info.illingen@drk-pforzheim.de

Weitere Meldungen

Weitere Meldungen aus der Vergangenheit finden Sie in unserem Archiv.

 

Spendenkonto

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung:

DRK OV Illingen

Sparkasse Pforzheim Calw

IBAN: DE95 6665 0085 0000 9618 92

BIC:PZHSDE66XXX

Verwendungszweck: SPENDE DRK OV ILLINGEN